News

Besuch der Regionalgruppe Rheinland bei der WirtschaftsWoche in Düsseldorf
09.05.2016

News Image

„Wir sind keine Tochterfirma der Holzindustrie, sondern eine Gemeinschaft zur Verbreitung des wirtschaftlichen Sachverstands“, lautet das Mission Statement der Verlagsgruppe Handelsblatt. Was sich hinter den Kulissen dieser Gemeinschaft befindet, machte sich unsere Regionalgruppe Rheinland Ende April auf am Sitz in Düsseldorf hautnah zu entdecken. Die Verlagsgruppe Handelsblatt ist das nach eigener Aussage führende Medienhaus für Wirtschafts- und Finanzinformationen in Deutschland und steht für fundierten, unabhängigen Qualitätsjournalismus mit Medien wie Handelsblatt und WirtschaftsWoche mit täglich mehr als zwei Millionen Leser.

Über 20 ABSOLVENTUM-Mitglieder verschiedenster Branchen und Fachbereiche fanden sich im Foyer des Verlagsgebäudes zusammen und wurden sehr herzlich von der Regionalgruppenleiterin Marion Müller sowie Gastgeber Maximilian Nowroth begrüßt. Unser Mitglied und Mentor hat im Haus beim Handelsblatt volontiert und ist nun seit dem Abschluss des Volontariats bei der WirtschaftsWoche als Redakteur und Referent der Chefredaktion tätig. Nach einer kurzen Ansprache gab es für die Gruppe einen kleinen Rundgang durchs Haus, inklusive des neuen Newsrooms des Handelsblatts sowie den Redaktionsräumen der WirtschaftsWoche. Im Konferenzraum der WiWo wartete bereits der Textchef der WirtschaftsWoche und Mitglied der Chefredaktion Sven Prange. Nach einer abwechslungsreichen Fragerunde über Wirtschaftsjournalismus im Allgemeinen und die WirtschaftsWoche im Speziellen stellte das Team um Sven Prange den Gästen auch ein neues digitales Produkt der WiWo-Redaktion vor, bei dessen Bewertung und Erwartungshaltung sich unsere Mitglieder sehr aktiv einbrachten und intensives Feedback gaben.

Jessica Di Bella, Assistant Professor of Entrepreneurship and Startup Management an der GGS in Heilbronn, war das erste Mal bei einem Treffen der Regionalgruppe dabei: „Wenige Branchen wurden (und werden) so tief von der Digitalisierung erschüttert wie die Verlagsbranche, dies wurde heute besonders deutlich. Jahrzehntelang erfolgreiche Geschäftsmodelle werden quasi über Nacht zu Mittelmaß, der Markt verlangt nach Innovationen und auch die Wirtschaftswoche arbeitet an neuen, digitalen Geschäftsmodellen. Jeder Teilnehmer war engagiert dabei, als es darum ging, ein potenzielles neues Angebot der WiWo auf die Probe zu stellen. Sowohl das Feedback als auch die Ideen, die wir in dieser Runde diskutierten, dürften für die Wirtschaftswoche wichtige Einsichten geliefert haben und auch für uns als Teilnehmer war das Event ein voller Erfolg. Ich persönlich habe auf meinem ersten ABSOLVENTUM Treffen nicht nur Einblicke in das Verlagswesen erhalten, sondern auch spannende Menschen wiedergetroffen und neu kennengelernt!“

Ebenfalls hochzufrieden über die Veranstaltung äußerte sich im Anschluss die Regionalgruppenleiterin Marion Müller: „Ich freue mich besonders über die vielen Neuzugängen beim April-Treffen in der Redaktion der Wirtschaftswoche in Düsseldorf. Ein für die Diskussionsrunde mit dem Textchef Sven Prange gelungener Mix von Junior- und Senior-Absolventen, Angestellten sowie Selbstständigen und sogar mehreren zeitknappen Geschäftsführern fand sich zum spannenden Austausch über die Entwicklung der Printmedien und der WiWo ein. Die Mannheimer Runde war mit Begeisterung dabei und gab den Medienprofis gerne Feedback zu einem innovativen neuen Verlagsprodukt.“

Und auch der Gastgeber Maximilian Nowroth konnte dem Abend nur positive Aspekte abgewinnen: „Ich habe mich sehr gefreut, dass so viele Mitglieder von ABSOLVENTUM der Einladung in die Redaktion der WirtschaftsWoche gefolgt sind. Dass die Gäste sich dann so rege an den Diskussionen beteiligt haben, hat die Erwartungen von meinen Kollegen und mir absolut übertroffen. Dank der Ideen und des Feedbacks der Alumni können wir unser neues digitales Produkt noch besser machen und an die Bedürfnisse unserer wirtschaftsaffinen Zielgruppe anpassen. Das Treffen gab mir weiterhin die großartige Gelegenheit, unsere Arbeit vor einer Gruppe von sehr interessierten und intellektuellen Menschen zu präsentieren. Einige TeilnehmerInnen möchten nun auch mit ihren eigenen Ideen unsere Arbeit bereichern, etwa im Bereich Design Thinking. Da könnte es bald zu Kooperationen kommen. Mit vielen Besuchern habe ich mich bereits im Anschluss weiter ausgetauscht und konnte so das Potenzial von ABSOLVENTUM selbst erleben: Menschen mit ähnlichem Hintergrund begegnen sich, um ihre Ideen auszutauschen und sich zu inspirieren – daraus entstehen dann Verbindungen, von denen alle profitieren.“

Bilder der Veranstaltung finden Sie hier.

Falls auch Sie Interesse haben, einen Regionalgruppenbesuch zu initiieren bzw. in Ihrem Unternehmen zu organisieren, steht Ihnen unsere Regionalgruppenleiterin Rheinland Marion Müller unter absolventum@mm-consult-training.de sowie Sibylle Runz in der ABSOLVENTUM-Geschäftsstelle telefonisch unter 0621/181-1057 oder per E-Mail sibylle.runz@absolventum.uni-mannheim.de sehr gerne zur Verfügung.

Sebastian Hoffmann

Ihre Ansprechpartnerin

Fragen? Anregungen? Probleme? Ich helfe Ihnen gerne weiter.

Simone Fioretto

Telefon: +49 621 181-1248
Fax: +49 621 181-1087
E-Mail schreiben

FORUM-Aktuell

Lesen Sie weitere Neuigkeiten aus der Universität im aktuellen FORUM.