News

ABSOLVENTUM wirft einen Blick hinter die Kulissen der Alten Feuerwache
03.08.2016

News Image

Am Freitag, den 22. Juli 2016 erhielten zwanzig ABSOLVENTUM Mitglieder die Möglichkeit, unter Führung der Alte Feuerwache PR-Leiterin Katharina Tremmel einen Blick hinter die Kulissen der Alten Feuerwache Mannheim zu werfen. Dieses geschichtsträchtige Gebäude wurde 1912 Mannheimer Hauptfeuerwache und bot neben viel Platz für die Feuerwehrfahrzeuge auch 93 Feuerwehrmännern Raum zum Schlafen. Die markanten rot-weißen Tore sind ebenso wie der Schlauchturm heute noch erhalten.

Die Besichtigung startete hinter der Feuerwache im sogenannten Kastanienhof, denn hier wurde in den letzten Jahrzenten sehr viel verändert. Zu der Zeit, in der die Feuerwache noch als Standort der Feuerwehr genutzt wurde, standen hier noch keine Hochhäuser, sondern eine große Fahrzeughalle mit zahlreichen kleinen Räumen im Obergeschoss. In diesen einzelnen Räumen fanden sich in den 70er Jahren – nachdem die Hauptfeuerwache Mannheim südlich des Hauptbahnhofs entstanden war – viele Musiker, die den kostenfreien Proberaum gerne nutzten und die große Fahrzeughalle diente als Konzerthalle. Im Zuge der Wohnraumschaffung durch die Stadt Mannheim wurden diese Räumlichkeiten unter großem Protest der Kulturszene abgerissen und nun stehen an deren Stelle die drei Neckarhochhäuser. Bei diesem Protest in den 80er Jahren war laut einer Zeitzeugin in der Runde der Absolventen „ganz Mannheim auf den Straßen und hat für den Erhalt der Kultur – und Musikszene protestiert“. Aus diesem Protest heraus ist die Alte Feuerwache, die zu der Zeit ungenutzt war, wieder mit Leben gefüllt worden. Das Gebäude mit dem Schlauchturm und der Fahrzeughalle wurde unter Denkmalschutz gestellt, renoviert und es entstand ein neuer Raum für Kunst und Kultur, so wie er heute noch bekannt ist. Der bekannte große Veranstaltungsraum mit seinem historischen Klinkerboden wurde während unserer Besichtigung mit den letzten Stühlen für die Abendveranstaltung vorbereitet, an der wir ebenfalls teilnehmen durften. In den Räumlichkeiten über dem Veranstaltungssaal befinden sich neben dem Radiosender Bermudafunk, Ateliers in denen Künstler ihre Werke produzieren inklusive einer klassischen Druckpresse, sowie die Büros der Verwaltung der Alten Feuerwache. Ein Highlight unseres Rundganges mit Frau Tremmel bot sich im Studio. Das Studio, in dem früher die Schlafmöglichkeiten für die Feuerwehrmänner war, war Raum für die Eröffnung der Ausstellung „Stadt.Wand.Kunst“ und so erhielten wir unverhofft einen Einblick in diese Ausstellung und Freikarten für die Eröffnungsfeier am Abend.

Den Abschluss des Rundganges bildete ein weiteres Highlight: Nach über 180 Stufen erreichten wir den höchsten Punkt der Feuerwache mit der sogenannten Turmwohnung. Von dort hatten wir einen tollen Rundumblick über Mannheim von der Spitze des Schlauchturmes. Die Turmwohnung ist eine von drei Appartments, die sich in den Räumen der Feuerwache befinden. Diese bietet Künstlern eine Übernachtungsmöglichkeit bei längeren Aufenthalten in Mannheim und lässt diese während der Zeit des Aufenthaltes in Mannheim zu einem Teil der Alten Feuerwache werden. Auch wird in der Turmwohnung kreativ gearbeitet beispielsweise im Rahmen der Feuergriffel-Stipendien oder beim Zündel-Projekt. Die anderen beiden Wohnungen im Turm werden durch das Jugendtheater Schnawwl als Büroräume genutzt. Nach einer kleinen Stärkung im Café und einem heftigen Regenguss mit Sturmböen, sind dann fast alle mit der neuen Folge der „???“ bei der Record-Release-Party am Abend überrascht worden.

Wir freuen uns auch weiterhin auf die tolle Kooperation mit dem Team der Alten Feuerwache mit vielen weiteren Veranstaltungen der bunten Kulturszene Mannheims. Ein besonderer Dank für die Führung geht an Katharina Tremmel, die uns viele unbekannte Ecken der Alten Feuerwache gezeigt hat.

Ihre Ansprechpartnerin

Fragen? Anregungen? Probleme? Ich helfe Ihnen gerne weiter.

Simone Fioretto

Telefon: +49 621 181-1248
Fax: +49 621 181-1087
E-Mail schreiben

FORUM-Aktuell

Lesen Sie weitere Neuigkeiten aus der Universität im aktuellen FORUM.