News

Gemeinsam zum Bruttonationalglück bei der 40. ABSOLVENTUM HR-Werkstatt
09.11.2016

News Image

Am Mittwoch, den 26. Oktober 2016, trafen sich 40 TeilnehmerInnen zur 40. HR-Werkstatt von ABSOLVENTUM. Unsere Referentin, die Glückministerin Gina Schöler vom Ministerium für Glück und Wohlbefinden stellte den ZuhörerInnen ihre Mission vor, mehr Glück und Glücksmomente in der Gesellschaft zu verankern. Vor dem Vortrag hatten die Gäste die Möglichkeit, sich bei einem guten Tropfen und Glückkeksen auszutauschen, ihr Wiedersehen zu feiern oder sich neu kennenzulernen.
Begleitend wurden Bilder aus den letzten 10 Jahren ABSOLVENTUM HR-Werkstatt gezeigt.

Nach der offiziellen Begrüßung übernahm die Glücksministerin das Wort. Sie berichtete, wie sie zu ihrem Beruf kam, wie die Resonanz ist und wie sie die Menschen zum Glück anstiftet. Gina Schöler hat Kommunikationsdesign an der Hochschule Mannheim studiert - die Idee sich mit dem nationalen Glück zu beschäftigen und ein Ministerium für Glück zu gründen, ist aus einer Seminararbeit entstanden. Die Aufgabe in ihrem Masterstudiengang war es, eine Kampagne zu entwickeln, die einen Wertewandel innerhalb unserer Gesellschaft auslöst, gestaltet und begleitet, d.h. die Leute dazu bringt, sich Gedanken über ihr Glück und Wohlbefinden zu machen. Zum Vorbild nahm sich die Glückministerin das Himalaja-Königreich Bhutan, wo die Staatsphilosophie des Bruttosozialglücks gelebt wird. Von der Idee war sie so gefesselt, dass sie nach der Seminararbeit auch ihre Masterarbeit zum Thema schrieb und das Ministerium schließlich zu ihrem Beruf machte. Ihre Aufgabe sieht sie dabei nicht in der Definition von Glück oder dem Durchführen von Befragungen, sondern sie sieht sich als Inspirationsfeld, Mutmacherin, als jemanden, der den Leuten Ideen liefert, wie sie ihren Alltag „verglücken“ können.

Glück ist ein Thema, das in allen Lebensbereichen eine Rolle spielt. So war es dann bei Frau Schölers Projekt auch nicht verwunderlich, dass viele Menschen von ihrer Idee, ein Ministerium zu gründen, begeistert waren und als es darum ging, das Projekt durch Crowdfunding zu finanzieren, bereit waren, Geld in die Hand zu nehmen. In ihrem kürzlich erschienenen Buch „Das kleine Glück möchte abgeholt werden – 222 Anstiftungen vom Ministerium für Glück und Wohlbefinden“ kommen viele GlückskollegInnen zu Wort. Bereits seit Beginn der transmedialen Kampagne bekommt Gina Schöler viel Feedback und Geschichten aus dem Lebens, die sie in u.a. auch in einem Blog sammelt und die zeigen, wie das Glück überall zu finden ist. Es sind nicht die großen politischen Veränderungen, die Frau Schöler anstoßen will, sondern die kleinen Dinge, die uns ein Lächeln ins Gesicht zaubern, die uns aus der Routine und dem täglichen Allerlei holen und zum Nachdenken anstoßen. Ein afrikanisches Sprichwort lautet „Wenn viele kleine Leute an vielen kleinen Orten viele kleine Dinge tun, können sie das Gesicht der Welt verändern." Und gemäß diesem Motto hofft Gina Schöler, mit vielen kleinen Impulsen irgendwann auch im Großen etwas verändern zu können.

Bei der 40. ABSOLVENTUM HR-Werkstatt wurde bis spät in den Abend diskutiert und es wurden neue Kontakte geknüpft. Einen herzlichen Dank an alle ReferentInnen und TeilnehmerInnen der letzten 40 Veranstaltungen für tolle Impulse, intensive Diskussionen und einen regen Austausch.

Die 41. ABSOLVENTUM HR-Werkstatt, bei der es um die Innovationsmethodik der Blue Ocean Strategy gehen wird, wird am 15. Dezember 2016 stattfinden. Bei Anregungen und Wünschen zur HR-Werkstatt steht Ihnen Frau Kriesel-Knobloch unter m.kriesel-knobloch@gmx.de sehr gerne zur Verfügung.

Mirjam Kriesel-Knobloch


Ihre Ansprechpartnerin

Fragen? Anregungen? Probleme? Ich helfe Ihnen gerne weiter.

Selina Mann

Telefon: +49 621 181-1450
Fax: +49 621 181-1087
E-Mail schreiben

FORUM-Aktuell

Lesen Sie weitere Neuigkeiten aus der Universität im aktuellen FORUM.