News

Regionalgruppe Karlsruhe kostet das Weltmeisterbier 2016
27.01.2017

News Image

Am Samstag, den 21. Januar 2017, trafen sich mehr als 20 interessierte und durstige Mitglieder, um bei einer Werksbesichtigung der Privatbrauerei Hoepfner in Karlsruhe auch das 2016 als weltbestes ausgezeichnete Hefeweizen zu verköstigen. Das Bier schmeckte allen Besuchern außergewöhnlich gut, was auch dem hohen Qualitätsstandard von Hoepfner entspricht. Außergewöhnlich gut war auch die Werksführung, die Tobias Bieber von der Brauerei souverän leitete.

Die Gäste bekamen Einblicke in die Vorgänge des Bierbrau-Prozesses, was die Auszubildenden in der Brauerei lernen und leisten müssen und sie lernten, dass Bierbrauer auch hauptsächlich Reinigungskräfte sind, da 80 Prozent des Arbeitstages in der Lebensmittelherstellung von Hygienemaßnahmen geprägt sind. Im Rahmen der Führung wurde außerdem erläutert, warum man von einer „Sauhitze“ spricht: In früheren Zeiten wurde das kontrolliert gekeimte Korn in einer sogenannten Darre wieder bei über 80 Grad getrocknet. Unter ebendiese Darre wurden dann die Säue getrieben, um die von den Körnern abgetrennten Keimlinge zu aufzufressen.

Das Brauen und die Zugabe der Hefe, die Hoepfner patentieren ließ, sind heikle Vorgänge. Bis heute passiert es mitunter bei Haus- oder Kleinbrauereien, dass Fremdhefen sich einschleichen und das angesetzte Bier nicht bekömmlich werden lassen. Da dieses Bier unweigerlich entsorgt werden muss, ist in diesem Fall dann Hopfen und Malz verloren – ein weiteres Sprichwort aus dem Brauereihandwerk.

Für die Regionalgruppe Karlsruhe war der Ausflug in die Privatbrauerei Hoepfner ein gelungener Auftakt in das ABSOLVENTUM-Jahr 2017 mit vielen weiteren geplanten Veranstaltungen. Im Anschluss an die Werksführung ging es für die TeilnehmerInnen wie immer zum gemeinsamen Abschluss, diesmal in das Restaurant Burghof, um die Führung bei weiterem Bier und Essen Revue passieren zu lassen.

Wir danken Regionalgruppenleiter Dominic Seeberg für die tolle Organisation der Veranstaltung und den Nachbericht. Herzlichen Dank auch an Matthias Schürer, der uns einige Foto-Impressionen zur Verfügung gestellt hat.

Falls auch Sie uns einen Bericht oder Bilder einer Regionalgruppen-Veranstaltung zukommen lassen möchten, freuen wir uns sehr. Bei Fragen ist Sibylle Runz Ihre Ansprechpartnerin. Sie erreichen sie telefonisch unter 0621/181-1057 oder per E-Mail unter sibylle.runz@absolventum.uni-mannheim.de.


Ihre Ansprechpartnerin

Fragen? Anregungen? Probleme? Ich helfe Ihnen gerne weiter.

Simone Fioretto

Telefon: +49 621 181-1248
Fax: +49 621 181-1087
E-Mail schreiben

FORUM-Aktuell

Lesen Sie weitere Neuigkeiten aus der Universität im aktuellen FORUM.